SG Eifelhöhe II - SG Nörtershausen-Udenhausen/Oppenhausen II 1:2 (1:0)

 

Die beeindruckende Serie unserer Zweiten hält an. Mit dem heutigen Auswärtssieg bei der SG Eifelhöhe II ist das Team um unser Trainertrio Metzen/Conrad/Vogt bereits seit zehn Ligaspielen ungeschlagen (8 Siege, 2 Unentschieden).

 

Am heutigen Sonntag sah es zunächst ganz und gar nicht nach dem Ausbau der Erfolgsserie aus. Unsere Jungs hatten sich viel vorgenommen und gingen hoch motiviert in die Partie. Die Chance, nochmal ganz nah an die Tabellenspitze heranzukommen, wollte man unbedingt nutzen. Leider konnte unser Team diese Motivation im ersten Durchgang absolut nicht auf den Platz bringen. Bei schwierigen Platzverhältnissen und anhaltendem Regen kam man in nahezu jedem Zweikampf einen Schritt zu spät, spielte viele Fehlpässe und hatte im Prinzip gar kein eigenes Offensivspiel. Es wurden fast nur lange Bälle geschlagen, die sofort vom Gegner abgefangen wurden. Die vielen Ballverluste im Aufbau ermöglichten Eifelhöhe viele gefährliche Torannäherungen. Glücklicherweise konnten die Gastgeber daraus nicht viel Kapital schlagen. Einmal schlugen die Hausherren dann aber doch noch zu. In der 38. Spielminute war es Peter Benz, der nach einem böse verunglückten Rückpass alleine vor Torhüter Jona Röhrig auftauchte und souverän den Führungstreffer erzielte. So ging es mit einem Rückstand in die Pause. Beste Nachricht zu diesem Zeitpunkt: Nur mit 0:1 hinten!

 

Nach einer emotionalen Kabinenansprache und dem klaren Vorsatz, so nicht in die Winterpause gehen zu wollen, ging es mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch und frisch gestärktem Siegeswillen wieder zurück auf’s Feld. Und von da an lieferten die Jungs ab! Endlich stand eine geschlossene Mannschaft auf dem Feld, wie wir sie aus den letzten Wochen kannten. Höhere Laufbereitschaft, energische Zweikampfführung, spürbarer Siegeswille, gute Defensivarbeit und ein inspiriertes Offensivspiel führten zu einer totalen Wende des Spiels. Ab dem Wiederanpfiff war die Zweite Herr im Ring und drückte aufs Gaspedal. Bereits in den ersten Minuten ergaben sich Chancen, die allerdings ungenutzt blieben. Geduld war gefordert. In der 72. Minute erzielte dann Daniel Stoffel, nach toller Vorarbeit von Marco Wolter, per Kopf den hochverdienten Ausgleich. Trotz unserer guten Leistung hatte auch der Tabellenzweite aus der Eifel noch seine Chancen. Jona Röhrig parierte, die im zweiten Durchgang allerdings deutlich selteneren Gefahrensituationen, allesamt souverän. Obwohl die Jungs auf Sieg spielten, verloren sie nicht den Kopf und arbeiteten defensiv weiter konzentriert und gut zusammen. In der 83. Spielminute dann eines der emotionalen Highlights im Jahr 2018 für die Zweite. Demetrius Pfoo brach nochmal durch und marschierte alleine auf den Keeper der Heimmannschaft zu. Er behielt einen kühlen Kopf, erzielte den 2:1 Siegtreffer und gab es kein Halten mehr. Alle auf dem Platz und der Torschütze wurde unter einer Jubeltraube begraben. In den letzten Minuten wurde der Sieg dann gemeinsam über die Zeit verteidigt.

 

Trainer Tobi Metzen nach dem Spiel: “Es war ein geniales, sehr erfolgreiches Jahr 2018. Ich freue mich so sehr für unsere Jungs! Sie haben eine mega Entwicklung in den letzten Jahren genommen. Spiele wie dieses sind der verdiente Lohn. Dass es dann am Ende heute so ausgeht, ist natürlich ein Traum. Wir im Trainerteam sind extrem stolz auf die Mannschaft! Jetzt erholen wir uns alle ein bisschen und greifen 2019 wieder voll an.”

 

Die Zweite hat damit in der Rückrunde alle vier Spiele gewonnen und steht mit 31 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Der Rückstand auf Spitzenreiter Kastellaun beträgt jetzt noch drei Punkte. Weiter geht’s im März mit dem Heimspiel gegen Auderath.

 

Die gesamte zweite Mannschaft wünscht all ihren Fans und allen in der SG ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Fußballjahr 2019.