1. Spieltag: SG Oppenhausen/Nörtershausen-Udenhausen - TuS Kirchberg II 4:2 (1:1)

 

Im ersten Spiel der neuen Saison gewinnt unsere erste Mannschaft auf dem Sportfest in Oppenhausen mit 4:2 gegen den TuS Kirchberg II.

 

Dabei starteten die Gäste gut ins Spiel und die Heimelf brauchte etwas, um in die Partie zu kommen. Die ersten Torabschlüsse verzeichneten die Kirchberger, aber Keeper Michael Retzmann konnte ein ums andere Mal glänzend reagieren und das 0:1 verhindern. Nach 24 Minuten war er jedoch machtlos, als der gegnerische Stürmer, gut freigespielt, alleine vor ihm auftauchte und die Nerven behielt. Im Anschluss kam auch die Heimelf vermehrt zu Chancen. Felix Liesenfeld belohnte die Bemühungen mit dem 1:1 nach gut einer halben Stunde. Einen von Jan Meidt im Strafraum zurückgelegten Ball versenkte er aus halblinker Position in den Maschen.

 

Nach dem Seitenwechsel wurde unsere SG stärker – Manuel Kuhn wurde im gegnerischen Sechzehner regelwidrig gestoppt und Sören Glesius verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:1. Zehn Minuten nach der Führung dezimierten sich die Gäste nach einer gelb-roten Karte selbst und im direkten Anschluss konnte unsere Mannschaft die Führung ausbauen. Einen zu kurz abgewehrten Ball nach einer Ecke nahm Basti Wagner direkt und erhöhte mit einem „Strahl“ aus 18 Metern zum 3:1. Nach einer kurzen Regenunterbrechung sorgte Dominic Sevenich in der 71. Minute und mit dem 4:1 für die endgültige Entscheidung. Zwar kamen die Gäste nach einem Strafstoß kurz vor Schluss nochmal auf 4:2 heran, an dem Sieg für die SG Oppenhausen änderte dies jedoch nichts mehr.


2. Spieltag: SG Niederburg - SG Oppenhausen/Nörtershausen-Udenhausen 4:2 (2:1)

 

Im zweiten Saisonspiel kassierte unsere erste Mannschaft am vergangenen Sonntag die erste Pflichtspielniederlage. Bei der SG Niederburg musste man sich am Ende mit 2:4 geschlagen geben.

 

Erneut verschlief unsere Elf die ersten Minuten: Das Spiel war grade erst angepfiffen, da zappelte der Ball schon im von Michael Retzmann gehüteten Tor zum 1:0 für Niederburg. Von dem frühen Rückstand lies sich das Team um Kapitän Sören Glesius aber nicht aus der Bahn werfen und kombinierte sich in der Folge mit teils gutem Fußball immer wieder vor das Tor der Heimelf. Belohnt wurden die Bemühungen nach 20 Minuten durch das 1:1 von Manuel Kuhn, nach klasse Vorarbeit von Medes Pfoo, der aufgrund knapper Personaldecke ausgeholfen hatte. Auch in der Folge zeigte man die bessere Spielanlage, war vorne aber nicht zwingend genug. Stattdessen kassierte man kurz vor der Pause durch einen umstrittenen Elfmeter das 2:1.

 

Die zweite Hälfte begann wie die erste. Scheinbar befand man sich mental noch in der Kabine, als die Niederburger in der 48. Minute auf 3:1 stellten. Doch auch davon lies man sich nicht beirren und erspielte sich weiterhin Chancen. Einen langen Diagonalball von Stefan Röhrig verwertete der durchgestartete Dominic Sevenich nach einer guten Stunde zum 2:3 Anschlusstreffer. Der Jubel war noch nicht ganz verhallt, da musste man erneut zwei Nackenschläge hinnehmen: Erst stellten die Niederburger den alten Abstand mit dem 4:2 wieder her, dann schickte der am heutigen Tag sehr unglücklich agierende Schiedsrichter unseren Spielführer Sören Glesius mit gelb-rot vom Platz. Dennoch gab sich die Mannschaft nicht auf und erspielte sich noch mindestens zwei hochkarätige Torchancen, die aber leider beide nicht genutzt werden konnten. So stand am Ende eine vermeidbare 2:4 Niederlage zu Buche.


3. Spieltag: SG Morshausen-Beulich - SG Oppenhausen/Nörtershausen-Udenhausen 1:1 (0:1)

 

Mit argen Personalproblemen reiste unsere erste Mannschaft am vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel nach Beulich. Urlaubs-, verletzungs- und arbeitsbedingt fehlten insgesamt acht Akteure, die man durchaus als „Stammspieler“ bezeichnen darf. Auf der Bank hatte man mit dem angeschlagenen Adrian Bildhauer und Peter Busch, der erst ein Training mit der Mannschaft absolvieren konnte, wenige Alternativen. Nichtsdestotrotz konnte man eine schlagkräftige erste Elf auf den Platz schicken, die letztendlich einen Punkt mit nach Hause nehmen sollte.

 

Das Spiel auf dem katastrophalen Platz in Beulich sollte ein „Grottenkick“ werden, das merkte man schon in den ersten Minuten. An Kombinationsfußball war auf dem harten und mit tiefen Löchern übersäten Platz nicht zu denken. Auch die Verletzungsgefahr war entsprechend hoch und schlug bei unserer Elf in der Anfangsphase gleich zweimal zu. Medes Pfoo, der sich ohne Fremdeinwirkung verletzte und voraussichtlich länger ausfallen wird, musste bereits nach 24 Minuten durch den anschließend souverän spielenden Peter Busch ersetzt werden. Stefan Röhrig, der nach einem Kopfballduell umknickte, konnte glücklicherweise trotzdem durchspielen.

 

Spielerisch agierten beide Mannschaften hauptsächlich mit langen Bällen, so wie auch vor dem 1:0 für unsere SG. Luca Stoffel spielte einen langen Ball über die Gästeabwehr in den Lauf von Timo Liesenfeld, welcher vor dem gegnerischen Tor eiskalt blieb und zum 1:0 für die SG Oppenhausen einschob. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabine.

 

Im zweiten Durchgang übernahmen die Hausherren mehr und mehr das Kommando, ohne dabei wirklich gefährlich vor dem Tor von Jan Sonne aufzutauchen. Selbst sorgte man zu selten für Entlastung und verlor die Bälle im Spiel in die Spitze oftmals zu leichtfertig. Folgerichtig kam die SG Morshausen nach einer guten Stunde zum Ausgleich. Viel mehr sollte an diesem Samstagabend nicht mehr passieren, sodass man sich am Ende mit dem 1:1 begnügen musste.


4. Spieltag: SG Oppenhausen/Nörtershausen-Udenhausen - SSG Lutzerath 2:1 (2:1)

 

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des FC Nörtershausen-Udenhausen begrüßte unsere SG am vergangenen Wochenende den Aufsteiger aus Lutzerath zum Heimspiel. In einem schwachen Spiel mit wenigen Chancen und vielen Fehlern auf beiden Seiten konnte man sich schlussendlich etwas glücklich mit 2:1 durchsetzen.

 

Dabei begann die SG Oppenhausen stark und setzte die Gäste direkt unter Druck. Bereits in der fünften Minute hatte Stefan Röhrig mit einem Kopfball die Chance auf das 1:0, scheiterte jedoch am gut reagierenden Gästekeeper. Auch in der Folge waren die Hausherren die bessere Mannschaft und belohnten sich nach 22 Minuten. Sören Glesius spielte Felix Liesenfeld auf der linken Außenbahn frei, seine flache Hereingabe wurde aus 11 Metern von Manuel Kuhn über die Linie zum 1:0 gedrückt. Aus welchen Gründen auch immer, gab es nun einen Bruch im Spiel unserer SG. Fehlpässe und fehlende Laufbereitschaft bestimmten die Minuten bis zu Pause. Somit kam die SG Lutzerath besser ins Spiel und nach 32 Minuten zum Ausgleich. Einen Freistoß aus 22 Metern setzte der gegnerische Mittelfeldspieler, unhaltbar für den überraschend im Tor auflaufenden Timo Liesenfeld, der vorher bereits zweimal glänzend reagiert hatte, in den Winkel. Doch fünf Minuten vor dem Seitenwechsel stellten die Hausherren auf 2:1. Sören Glesius verwandelte einen fälligen Foulelfmeter sicher.

 

In Halbzeit zwei bot unserer erste Mannschaft den Zuschauern in Nörtershausen dann ein unterirdisches Spiel. Durch überhastete Abspiele, die meist in den Füßen des Gegners landeten und viele falsch getroffenen Entscheidungen im Spiel nach vorne, machte man den Gegner stark. Nichtsdestotrotz konnte man das Ergebnis am Ende etwas glücklich über die Zeit retten und wichtige drei Punkte einfahren.

 

Schlussendlich ist es das was zählt, auch wenn klar ist, dass mit dieser Leistung am kommenden Sonntag in Emmelshausen (Anstoß 14.45 Uhr) nichts zu holen sein wird. Nach vier Spieltagen steht unsere Mannschaft mit 7 Punkten auf Tabellenplatz 6.


5. Spieltag: TSV Emmelshausen II - SG Oppenhausen/Nörtershausen-Udenhausen 4:2 (2:0)

 

Mit 2:4 verlor unsere erste Mannschaft am vergangenen Sonntag in Emmelshausen bei der Reserve des TSV. Eine vermeidbare Niederlage, die am Ende dennoch nicht unverdient war. Die erste Halbzeit wurde von unserer Mannschaft komplett verschlafen.

 

Man kam nur schwer in die Partie. Zu wenig Bewegung in der Offensive und teils haarsträubende Fehlpässe im Spielaufbau machten die TSV-Reserve stark. Diese ging nach 25 Minuten und einem Kopfball nach einer Ecke, wo sich seitens unserer Elf niemand zum Ball orientierte und man den TSV Akteur völlig frei gewähren lies, auch verdient in Führung. Kurz vor der Pause konnten sie diese sogar durch ein fälliges Strafstoßtor ausbauen (2:0). Von unserer Mannschaft kam offensiv in Durchgang eins nichts nennenswertes.

 

Im zweiten Durchgang zeigte die SG Oppenhausen dann ein anderes Gesicht, nahm die Zweikämpfe an und erspielte sich fortan auch einige Torchancen. Christian Staaden belohnte den besseren Auftritt in den zweiten 45 Minuten nach gut einer Stunde mit dem 2:1. Während man in der Folge viel Ballbesitz verzeichnete und auf den Ausgleich drückte, blieb die Heimelf durch Konter gegen unsere nun hoch stehende Defensive stets gefährlich. In der 80. Minute schloss der TSV II einen seiner Konter zum 3:1 ab. Wenig geschockt davon, rannte unsere Mannschaft weiter an und Dominic Sevenich erzielte mit dem Kopf nur eine Minute später den erneuten Anschlusstreffer zum 3:2. Leider wurde die nun aufkommende Hoffnung auf einen Punkt schon im Keim erstickt, denn im direkten Gegenzug fing man sich das 4:2.

 

Die große Chance, den TSV Emmelshausen II mit einem Auswärtssieg 9 Punkte hinter sich zu lassen, ist damit vertan. Stattdessen befindet man sich mit nun 7 Punkten aus 5 Spielen im Mittelfeld der Tabelle, welches aktuell von Platz 5 bis Platz 13 reicht, wieder.

 

Ein großer Dank geht an Vincent Wellems und Luis Schneider, die erst 90 Minuten für unsere zweite Mannschaft in Burgen Gas gegeben haben (5:1 Sieg) und dann noch bei der ersten Mannschaft 45 Minuten aushalfen sowie an Stürmer Benni Maas, der seit einem dreiviertel Jahr kein Training absolvieren konnte und sich gestern trotzdem Aushilfsweise ins Tor (!) stellte.


6. Spieltag: SG Oppenhausen/Nörtershausen-Udenhausen - SG Unzenberg 3:2 (1:0)

 

Mit 3:2 setzte sich unsere erste Mannschaft am vergangenen Wochenende gegen die SG Unzenberg durch. Damit steht das Team nach 6 Spieltagen mit 10 Punkten auf einem geteilten 4. Tabellenplatz.


Unsere Elf startete gut in die Partie und erarbeitete sich einige Torchancen, aber auch die Gäste aus Unzenberg hatten ihre Möglichkeiten. Nach 35 Minuten erzielte Dominic Sevenich dann die Führung für unsere Mannschaft. Leider verpasste man es in der Folge das Ergebnis auszubauen, Chancen hierfür waren da. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.


Auch im zweiten Durchgang hatte man zunächst mehr Spielanteile und Medes Pfoo konnte nach 57 Minuten auf 2:0 erhöhen. Im Anschluss wurde der Druck der Gäste auf unser Tor aber immer größer. Der im Tor aufgestellte Stürmer Timo Liesenfeld konnte mit drei, vier klasse Paraden den Anschlusstreffer zunächst noch verhindern. Allerdings schaffte es die Heimelf nun nicht mehr für Entlastung zu sorgen und die Bälle vorne festzumachen oder einen entscheidenden Konter zu setzen. So glich die SG Unzenberg tatsächlich mit einem Doppelschlag (83. und 85. Minute) aus. Doch Medes Pfoo avancierte zum Matchwinner, als er nach 87 Minuten eine Ecke aus 11 Metern mit dem Kopf rein wuchtete und den 3:2 Endstand herstellte.


10. Spieltag: SG Oppenhausen/Nörtershausen-Udenhausen - SG Voderhunsrück Zilshausen 6:0 (2:0)

 

Auch im fünften Heimspiel der Saison konnte unsere SG den fünften Dreier einfahren und schlug die SG Vorderhunsrück überzeugend mit 6:0.


Trainer Ulli Feldheiser musste die Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche wieder umbauen und stellte das System auf ein 4-2-3-1 um. Dabei gaben Luca Stoffel und Christian Staaden die beiden Sechser hinter den offensiveren Medes Pfoo und Timo Liesenfeld. Die 4er Abwehrreihe bildeten Markus Wagner, Sören Glesius, Manuel Kuhn und Stefan Röhrig. Felix Liesenfeld und Jan Meidt agierten eine Position offensiver, stürmten auf den Außenbahnen und konnten beide ihren engagierten Auftritt bereits in den ersten 45 Minuten mit einem Treffer belohnen. Felix Liesenfeld gelang dabei nach knapp 20 Minuten ein Geniestreich, als er einen Freistoß schnell ausführte und die verdutzte Vorderhunsrücker-Hintermannschaft damit kalt erwischte. Eine Viertelstunde später erhöhte Jan Meidt auf 2:0, als er einem Ball gut nachsetzte und ihn am Keeper vorbei über die Linie drückte. Leider verpasste man es im Anschluss, trotz weiterer guter Einschussmöglichkeiten, das Spiel noch in der ersten Hälfte zu entscheiden.


So war es Timo Liesenfeld vorbehalten, kurz vor seiner Auswechslung in der 60. Minute, die Entscheidung herbeizuführen. Gut in Szene gesetzt von Jan Meidt, der sich über die rechte Außenbahn durchtankte und den Ball flach in die Mitte passte, musste er nur noch den Fuß hinhalten und einschieben. Im Anschluss war der Bann gebrochen und die Gegenwehr der Gäste lies von Minute zu Minute nach. Defensiv war unsere Elf kaum gefordert und wenn, wurde es souverän geklärt. Offensiv durften sich der eingewechselte Dominic Sevenich (2x) sowie Medes Pfoo noch in die Torschützenliste eintragen und stellten das Ergebnis mit ihren Treffern schlussendlich auf 6:0.


Alles in Allem ein überzeugender Sieg, der auch in der Höhe verdient war. Am kommenden Sonntag will das Team in Ellern gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht unbedingt nachlegen und die ersten drei Auswärtspunkte dieser Saison einfahren.

 


11. Spieltag: TuS Ellern – SG Oppenhausen/Nörtershausen-Udenhausen 2:6 (2:2)

 

Die TuS Ellern blieb gegen uunsere SG chancenlos und kassierte eine herbe 2:6-Klatsche. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf.  Die SG Oppenhausen/Nörtershausen-Udenhausen löste die Pflichtaufgabe mit Bravour. Sebastian Wagner brachte die TuS Ellern in der 23. Minute ins Hintertreffen. Markus Dilly vollendete in der 32. Minute vor 40 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Ehe der Schiedsrichter die Akteure zur Pause bat, erzielte Luca Stoffel aufseiten der SG das 2:1 (41.). Aus der Ruhe ließ sich die TuS Ellern jedoch nicht bringen. Dilly erzielte wenig später den Ausgleich (42.). Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat.  Die SG Oppenhausen drückte aufs Tempo und brachte sich durch Treffer von Wagner (47.), Timo Liesenfeld (56.) und Demetrius Pfoo (67.) auf die Siegerstraße. Joshua Schink schraubte das Ergebnis in der 77. Minute zum 6:2 für den Gast in die Höhe. Am Schluss siegte die Mannschaft von Trainer Ulrich Feldheiser gegen TuS Ellern deutlich mit 6:2.

 

Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel von TuS Ellern ist deutlich zu hoch. 34 Gegentreffer – kein Team der Kreisliga A Hunsrück-Mosel fing sich bislang mehr Tore ein. Die Heimmannschaft befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen die SG Oppenhausen weiter im Abstiegssog. Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte TuS Ellern die sechste Pleite am Stück. Mit nun schon neun Niederlagen, aber nur einem Sieg und einem Unentschieden sind die Aussichten der Elf von Stefan Schacht alles andere als positiv.

 

Erfolgsgarant von SG Oppenhausen ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 35 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Das Ergebnis hatte Auswirkungen auf die Tabelle, in der die SG Oppenhausen auf den sechsten Rang kletterte. Durch den klaren Erfolg über TuS Ellern ist unsere weiter im Aufwind. Die Saison von SG Oppenhausen verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von sechs Siegen, einem Remis und nur vier Niederlagen klar belegt.


12. Spieltag: SG Nörtershausen-Udenhausen/Oppenhausen - SV Masburg 1:2 (1:0)

 

Am vergangenen Wochenende hatte unsere erste Mannschaft mit dem SV Masburg den aktuellen Spitzenreiter zu Gast. Nach 90 umkämpften Minuten musste sich unsere SG knapp mit 1:2 geschlagen geben.


Dass die Gäste mehr Ballbesitz haben werden, war beim Blick auf die Tabelle vor dem Spiel bereits klar. Etwas überraschend mussten die Zuschauer dann feststellen, dass die Gäste nicht wussten, was sie mit dem runden Spielgerät anstellen sollten. Ein langer Ball nach dem anderen flog auf unsere Abwehrreihen zu, die dadurch nur selten vor größere Probleme gestellt wurde. Selbst war die Heimelf immer wieder durch Konter gefährlich und ging in der 33. Minute nicht mal unverdient mit 1:0 in Führung. Stefan Röhrig bediente Dominic Sevenich mustergültig im Strafraum, welcher den hohen Ball gut verarbeitete und stark abschloss. Die 1:0 Führung wurde bis zur Halbzeitpause verteidigt.


Im zweiten Durchgang nahm der Druck des Tabellenführers immer weiter zu. Nichtsdestotrotz verzeichnete die SG Oppenhausen vorerst die größeren Chancen. Während Christian Staaden direkt nach Wiederanpfiff mit seinem Schuss aus 16 Metern noch am Lattenkreuz scheiterte, muss das 2:0 nach 65 Minuten fallen: Eine flache Hereingabe von der rechten Seite springt dem fünf Meter vor dem Tor völlig freistehenden Stürmer unserer SG jedoch über den Fuß. Und so kam es, wie es kommen musste. Die Heimelf konnte den Ball kaum noch in den eigenen Reihen halten und gab ihn, nach eigenen Ballgewinnen, viel zu leichtfertig wieder beim Gegner ab. Eine Viertelstunde vor dem Ende dann der etwas glückliche Ausgleich für Masburg. Ein geblockter Ball fiel dem gegnerischen Stürmer vor die Füße, der ihn unhaltbar im Tor versenkte. Trotz einer gelb-roten Karte für Masburg nahm der Druck auf das Tor unserer Mannschaft immer weiter zu und man musste in der 80. Minute das 1:2 einstecken. Auch hier hatte man Pech, dass ein Schuss des Gegners zweimal abgefälscht und so unhaltbar für Jan Sonne ins Tor trudelte. Mit diesem Ergebnis endete die Partie, die mit ein wenig mehr Glück und etwas mehr Konsequenz vor dem gegnerischen Tor auch hätte erfolgreicher laufen können.


13. Spieltag: SSV Boppard - SG Nörtershausen-Udenhausen/Oppenhausen 3:1 (1:1)

 

Bereits am Freitagabend spielte unsere erste Mannschaft im Derby gegen den SSV Boppard. Schlussendlich musste man sich auf dem Kunstrasen mit 3:1 geschlagen geben und rangiert so weiterhin mit 19 Punkten aus 13 Spielen auf Rang 8 der Tabelle.

 

Die Heimelf legte los wie die Feuerwehr, begegnete unserer Hintermannschaft mit ganz frühem Pressing und stellte sie so anfangs vor große Probleme im Spielaufbau. Das führte zu den ersten Chancen für Boppard, die jedoch, auch aufgrund eines gut aufgelegten Jan Sonne im Tor unserer SG, vorerst ungenutzt blieben. Nach ca. 25 Minuten kam auch unsere Elf etwas besser ins Spiel und verzeichnete ihrerseits ebenfalls erste Torchancen. Genau in dieser Phase erzielten die Bopparder dann die 1:0 Führung, welche die SG Oppenhausen noch vor der Pause egalisieren konnte. Sebastian Wagner hatte Druck auf den gegnerischen Torwart ausgeübt, den verunglückten Pass abgefangen und auf Timo Liesenfeld quergelegt, der nur noch einschieben musste.


Im zweiten Durchgang übernahmen die Hausherren wieder das Kommando und erlangten mehr und mehr Spielkontrolle. Unsere Mannschaft blieb hauptsächlich durch Konter aktiv, die allerdings viel zu unpräzise ausgespielt wurden um tatsächlich Torgefahr entwickeln zu können. Mit zwei Traumtoren - einmal per Fernschuss und einmal per Freistoß – stellten die Bopparder innerhalb von zehn Minuten (62. + 72. Minute), den, letztlich auch verdienten, 3:1 Erfolg sicher.


14. Spieltag: TuS Kirchberg II - SG Nörtershausen-Udenhausen/Oppenhausen 1:5 (0:4)

 

Klar mit 5:1 setzte sich unsere SG Oppenhausen am vergangenen Sonntag in Kirchberg bei der Reserve des TuS durch. Den Grundstein für den wichtigen und verdienten Auswärtsdreier legte man vor allem in der ersten Hälfte, als man mit hoher Laufbereitschaft und aggressivem Pressing den Gegner in seinem Spielaufbau zu Fehlern zwang und selbst eiskalt vor dem Tor blieb.

 

Bereits nach 13 Minuten belohnte man sich das erste Mal: Ein zu kurz abgewehrter Eckball wurde von Stefan Röhrig aus halblinker Position nochmal scharf in die Mitte gebracht, wo Dominic Sevenich den Fuß hinhielt und zum 1:0 traf. Nach 17 Minuten erzielte Dominic Sevenich das 2:0, als er einen verunglückten Rückpass eines TuS-Verteidigers zum Torwart abfing und eiskalt einschob. Auch in der Folge blieb unsere SG am Drücker, spielte immer wieder gute Bälle in die Tiefe und hatte etwas Pech, als eine scharfe Hereingabe von Felix Liesenfeld durch einen Kirchberger Verteidiger an die eigene Unterlatte statt ins Tor geklärt wurde. Nach 35 Minuten erhielt der an diesem Tag als Stürmer auflaufende Joshua Schink den Ball, behauptete diesen gut gegen zwei Gegenspieler und hatte das Auge für den über außen durchgestarteten Stefan Röhrig, der mit seiner direkten Hereingabe wiederum Dominic Sevenich fand, welcher mit seinem dritten Tor an diesem Tage einen lupenreinen Hattrick schnürte und auf 3:0 stellte. Kurz vor der Pause sogar noch das 4:0. Joshua Schink legte dem durchstartenden Christian Staaden den Ball in die Tiefe, welcher den Keeper umkurvte und aus spitzem Winkel mit Hilfe des Innenpfostens einschob. Hinten ließ man über die kompletten ersten 45 Minuten kaum etwas zu und stand um die Innenverteidiger Manuel Kuhn, Sören Glesius und Adrian Bildhauer sehr sicher. So ging es mit einer komfortablen Führung in die Pause.

 

Im zweiten Durchgang merkte man dann deutlich, dass das Spiel bereits durch war. Die Laufbereitschaft bei unserer SG ließ nach und die Zweikämpfe wurden längst nicht mehr so intensiv geführt wie noch in den ersten 45 Minuten. Folgerichtig kamen die Kirchberger besser ins Spiel, ohne dabei jedoch wirklich gefährlich vor dem von Timo Liesenfeld gehüteten Tor, welcher abermals den verletzten Jan Sonne stark vertrat, aufzutauchen. Um seiner starken Leistung die Krone aufzusetzen, hielt er nach ca. einer Stunde sogar noch einen Strafstoß. Nach 70 Minuten war jedoch auch er machtlos und Kirchberg traf zum 1:4. Kirchberg warf nun alles nach vorne, blieb aber ungefährlich im letzten Drittel. Die sich in der Folge bietenden Kontergelegenheiten wurden von unserer Elf zu schlampig ausgespielt und so musste man bis 86. Minute warten, als Sören Glesius zum 5:1 per Elfmeter endgültig den Deckel drauf machte.

Aufgrund einer starken ersten Hälfte ein, auch in der Höhe, völlig verdienter Auswärtssieg für unsere Elf, die in der zweiten Hälfte etwas nachließ, was man aufgrund der komfortablen Führung aber auch nicht zu hoch hängen sollte.


15. Spieltag: SG Nörtershausen-Udenhausen/Oppenhausen - SG Niederburg 0:2 (0:2)

 

Mit 0:2 verlor unsere SG das Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen die SG Niederburg. Die Zuschauer in Nörtershausen sahen brutal effektive Gäste und eine mangelnde Chancenverwertung bei der Heimelf.


Bereits nach 14 Minuten gingen die Niederburger mit der ersten Chance in Führung. Einen unnötig fabrizierten Freistoß von der linken Seite verwerte der Gästestürmer per Kopf zum 1:0. In der Folge kam die SG Oppenhausen zwar besser ins Spiel, agierte oft aber zu langsam und im letzten Drittel zu ungenau. Stefan Röhrig hatte nach 23 Minuten eine Torchance, schoss den Ball aber aus 15 Metern ans Außennetz. Ganz anders zeigten sich die Niederburger, die in der 34. Minute, mit der zweiten Torchance, auf 2:0 erhöhten. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.


Der zweite Durchgang begann vielversprechend für die Heimelf, doch Dominic Sevenich scheiterte nach 50 Minuten freistehend an der Latte. Das hätte der Anschlusstreffer sein müssen. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr hatte man das Gefühl, dass unsere Mannschaft heute kein Tor mehr schießen wird, egal wie gut die Chancen waren. Medes Pfoo verzog den Ball aus 11 Metern deutlich, Stefan Röhrig und Dominic Sevenich standen sich nach 67 Minuten gegenseitig im Weg und Felix Liesenfeld scheiterte mit seiner Volleyabnahme nach 80 Minuten ebenfalls. Niederburg verpasste es hingegen mit einer ihrer zahlreichen Kontermöglichkeiten für die endgültige Entscheidung zu sorgen, trotzdem reichte es am Ende für deren Auswärtssieg.


16. Spieltag: SG Nörtershausen-Udenhausen/Oppenhausen - SG Morshausen 2:1 (2:0)

 

Im Derby gegen die SG Morshausen konnte unsere erste Mannschaft am vergangenen Wochenende die Punkte 23, 24 und 25 einfahren. In einem umkämpften aber dennoch fairen letzten Heimspiel des Jahres 2019 setzte sich die Feldheiser-Elf letztlich mit 2:1 durch.

 

Die Gäste aus Morshausen begannen sehr druckvoll und schnürte die SG Oppenhausen in den ersten 15 Minuten in deren eigenen Hälfte ein, ohne dabei jedoch richtig gefährlich zu werden. Entsprechend überraschend und glücklich ging unsere SG dann nach gut einer viertel Stunde mit dem ersten Angriff in Führung. Timo Liesenfeld stand nach einer Ecke goldrichtig und verwertete einen Abstauber zum 1:0. In der Folge war das Spiel ausgeglichener und beide Mannschaften kamen zu Chancen. Die Heimelf war an diesem Sonntag enorm effektiv. Mit der dritten Chance im Spiel erhöhte Timo Liesenfeld nach 35 Minuten und einem schnellen Konter auf 2:0. Die SG Morshausen war kurz zuvor zweimal am Aluminium gescheitert.

 

Nach dem Seitenwechsel brachte die SG Oppenhausen lange Zeit gar nichts mehr zustande, produzierte viele Abspielfehler und fand nicht mehr in die Zweikämpfe. Der Druck der Gäste nahm zu und wurde in der 49. Minute mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 belohnt. Danach hatte die Heimelf Glück, als die Gäste noch einige gute Chancen ausliesen. Selbst versäumte man es, durch eine der zahlreichen Kontersituationen mit dem 3:1 für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Dennoch reichte es am Ende für wichtige drei Punkte und den Sprung auf Platz 5 in der Tabelle.

17. Spieltag: SSG Lutzerath : SG Nörtershausen-Udenhausen/Oppenhausen 1:3 (1:0)

 

Mit einem 3:1 Auswärtssieg in Lutzerath verabschiedet sich die erste Mannschaft der SG Oppenhausen erfolgreich in die Winterpause. Damit überwintert man nach 17 gespielten Partien mit 28 Punkten auf Platz 5 der Tabelle, vier Punkte hinter dem Zweitplatzierten SSV Boppard.

 

Die Feldheiser-Elf geht zurzeit personell auf dem Zahnfleisch, weshalb die Pause zu keinem besseren Zeitpunkt hätte kommen können. In der Eifel musste der Trainer die Startelf im Vergleich zu den letzten Wochen erneut umbauen. Mit Medes Pfoo, Dominic Sevenich, Jan Sonne und den nach wie vor verletzten Jan Meidt und Manuel Kuhn musste man auf gleich fünf potenzielle Stammspieler verzichten. Dafür rückte Markus Wagner in einer defensiven Viererkette auf die Rechtsverteidiger Position, Luca Stoffel spielte auf der 10 und Joshua Schink und Felix Liesenfeld besetzten die Außenbahnen neben dem stürmenden Timo Liesenfeld. Den Defensivbund ergänzten Stefan Röhrig als Linksverteidiger, die beiden Innenverteidiger Sören Glesius und Adrian Bildhauer sowie die defensiven Mittelfeldspieler Sebastian Wagner und Christian Staaden.

 

Die ersten 44 Minuten der Partie, auf einem seifigen und tiefen Platz in Lutzerath, boten den Zuschauern wenig Höhepunkte. Zu viele einfache Abspielfehler sorgten dafür, dass man nur selten gefährlich vor das gegnerische Tor kam. Timo Liesenfeld mit einem Pfostenschuss und Felix Liesenfeld mit einem Fernschuss näherten sich in Durchgang eins noch am ehesten dem Torerfolg an. Die Heimelf versuchte es meist mit langen Bällen und robuster Zweikampfführung, kam dabei aber oftmals einen Schritt zu spät. Folgerichtig durfte ein Akteur der Lutzerather bereits kurz vor der Pause mit gelb-rot unter die Dusche. Nur wenige Augenblicke zuvor war ein langer Ball der Gäste unseren Innenverteidigern durchgerutscht und der Heimstürmer lies sich die Chance nicht nehmen und traf zum 1:0, mit welchem Ergebnis auch die Seiten gewechselt wurden.

 

In den zweiten 45 Minuten bot sich den mitgereisten Gästefans, die dankenswerterweise trotz durchgehendem Nieselregen durchhielten, ein ganz anderes Bild. Die SG Oppenhausen lies den Ball, trotz nicht besser werdenden Platzverhältnissen, gut durch die eigenen Reihen laufen und spielte die Überzahl immer wieder clever aus. Folgerichtig konnte Joshua Schink nach 53 Minuten und mit etwas Glück, als der Ball im 16er genau vor seinen Füßen landete, ausgleichen. Auch in der Folge blieben die Gäste am Drücker. Die wenigen Kontersituation der Heimmannschaft wurden allesamt spätestens von unseren erneut stark agierenden und 54 Jahre jungen Ersatzkeeper Bernd Sonne vereitelt, der wieder mal seine Knochen hinhielt und ein souveränes Spiel ablieferte. Offensiv drängte man auf das 2:1, welches Timo Liesenfeld nach 73 Minuten traumhaft erzielte. Eine kurz ausgeführte Ecke schlenzte er vom 16er Eck über den Torwart hinweg in den langen Winkel. Im Anschluss wurde Timo Liesenfeld durch Luis Schneider, der kurzfristig eingesprungen war, um auszuhelfen, ersetzt. Er übernahm die Position in der Innenverteidigung, Markus Wagner rückte eins nach vorne und Stefan Röhrig übernahm die Stürmerposition von Timo Liesenfeld. Kurz nach der Führung vergaben Stefan Röhrig, als er bedrängt von einem Abwehrspieler am glänzend reagierenden Keeper scheiterte, und Christian Staaden, als er nach schöner Kombination, mit dem Abschluss etwas zu lange wartete, die Chancen zur Vorentscheidung. Besser machte es Stefan Röhrig kurz vor Ende der Partie, als er, nach Zuspiel von Sören Glesius, allein auf das Tor zulief und den Konter erfolgreich im langen Eck zum 3:1 unterbrachte.