SpvGG Cochem - SG Buchholz/NU/O 10:1 (5:0)

 

Nach der hohen Auswärtspleite vor zwei Wochen bei der SG Hausbay folgte am vergangen Wochenende die nächste deftige Pleite für unsere SG. Beim Titelkandidaten aus Cochem ging unsere Elf mit 1:10 unter.

 

Nichts von dem, was vor dem Spiel als taktische Marschrichtung ausgegeben wurde konnte umgesetzt werden. Völlig falsches Defensivverhalten und kollektives Versagen jedes Spielers, vom Torwart bis zum Stürmer, mündeten darin, dass es bereits nach nicht einmal 15 Minuten schon 3:0 für den Gegner stand. Fehlpässe, fehlende Laufbereitschaft und katastrophale Zweikampfführung prägten das Spiel unserer ersten Mannschaft, sodass die Heimelf das Ergebnis bis zur Pause sogar auf 5:0 schrauben konnte. Eine Situation, die die SG Buchholz aus den Vorsaisons nicht kannte, stand es da, wenn überhaupt, doch immer 5:0 zur Pause für uns. Vielleicht ist diese fehlende Erfahrung auch mit ein Grund dafür, dass das Team es aktuell nicht hinbekommt sich auf die Defensive zu konzentrieren und den Gegner einfach mal „machen zu lassen“, so wie es zahlreiche Mannschaften in den letzten Jahren gegen uns taten.

Mit einer deutlich defensiveren Herangehensweise war unsere Mannschaft in den zweiten 45 Minuten um Schadensbegrenzung bemüht, was aufgrund weiterer fünf Treffer der Heimelf aber nur bedingt gelungen zu sein schien. Den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 7:1 erzielte Joshua Schink. Trainer Toni Kuhn fand nach dem Spiel deutliche Worte: „Das war eine indiskutable Leistung in allen Mannschaftsteilen … Bei der Trainingsbeteiligung braucht man sich nicht zu wundern. Das muss sich ja irgendwann bemerkbar machen“.

 

Nichtsdestotrotz muss sich das Team nun schnell wieder von diesem Negativerlebnis befreien, steht doch schon am nächsten Sonntag das wichtige Heimspiel gegen die SG Eifelhöhe in Nörtershausen an.