TSV Emmelshausen II - SG Nörtershausen-Udenhausen/Oppenhausen I 2:2 (1:1)

 

Mit einem schlussendlich gerechten 2:2 Unentschieden trennte sich unsere erste Mannschaft am vergangenen Wochenende von der Reserve des TSV Emmelshausen. Trotz warmer Temperaturen auf dem Emmelshausener Kunstrasen entwickelte sich ein ansehnliches A-Klasse Spiel mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten.


Wie in den Spielen zuvor begann unsere Elf sehr druckvoll und konnte sich bereits nach sechs Minuten mit dem 1:0 belohnen. Nach einer schönen Passstafette im Mittelfeld landete der präzise Steilpass von Christian Staaden genau im Fuß von Cheriff Midjiyawa, der den Ball aus 16 Metern, unter Mithilfe eines abfälschenden Verteidigerbeins, im Kasten unterbrachte. Leider verlor man nach der Führung den Faden und Emmelshausen II kam immer besser ins Spiel. Nach nur 16 Minuten musste man den Gegentreffer zum 1:1 hinnehmen. In der Folge blieb der TSV am Drücker, unsere Mannschaft hatte plötzlich keinen Zugriff mehr in den Zweikämpfen und die TSV-Reserve kam mit ihren schnellen Offensivleuten zu zahlreichen Abschlüssen. Immer wieder musste Keeper Michael Retzmann sein ganzes Können zeigen um das Unentschieden in die Pause zu retten. Auf der Gegenseite vergab man seine eigenen, sehr aussichtreichen Kontersituationen zu leichtfertig.


Nach einer klaren Halbzeitansprache kam die Feldheiser-Elf besser in den zweiten Durchgang. Joshua Schink belohnte die Angriffsbemühungen nach der Pause mit dem 2:1 nach 55 Minuten. Die Heimelf warf nun alles in die Waagschale und drückte auf den Ausgleich. Diese offensive Spielweise bot der SG Nörtershausen/Oppenhausen Platz für Konter, die, wie schon im ersten Durchgang, oftmals zu leichtfertig vergeben wurden. Eine Ausnahme bot die 75. Minute, als ein hervorragend ausgespielter Konter über Cheriff Midjiyawa, Felix Ptakowski und Joshua Schink zum vermeintlichen 3:1 und damit wohl zur Entscheidung geführt hatte. Leider sah der Schiedsrichter hier eine Abseitsposition des Torschützen. Fehlentscheidung! Stattdessen belohnte Emmelshausen II seine Offensivbemühungen, vier Minuten vor dem Schlusspfiff, mit dem 2:2.


Aufgrund des späten Gegentores und der Fehlentscheidung vor dem vermeintlichen 3:1 war dieses Ergebnis sicherlich ärgerlich, aber schlussendlich dennoch gerecht. Die TSV Reserve hatte deutlich mehr Spielanteile und Torabschlüsse zu verzeichnen.