SG Nörtershausen-Udenhausen/Oppenhausen - TuS Kirchberg II 4:1 (2:0)

 

Am vergangenen Sonntag holte die erste Mannschaft die ersten drei Punkte dieser noch jungen Saison beim 4:1 Heimsieg über die Reserve des TuS Kirchberg. So richtig freuen wollte sich nach Schlusspfiff jedoch niemand darüber, denn mit Jonas Roos, der sich aller Voraussicht nach erneut einen Kreuzbandriss zuzog, verliert die Mannschaft einen wichtigen Spieler für den Rest der Saison.

 

Auch das Spiel begann für die Heimelf nicht nach Plan. Nach 20 Minuten waren die Kirchberger schon dreimal gefährlich vor dem Tor von Keeper Michael Retzmann aufgetaucht, der jeweils stark reagierte und das 0:0 bis zu diesem Zeitpunkt festhielt. Gleichzeitig musste Joshua Schink nach einem unglücklichen Zweikampf und einer aufgeplatzten Lippe schon nach einer viertel Stunde das Spielfeld verletzungsbedingt verlassen. Dennoch sammelte sich unsere SG im Anschluss und konnte durch David Roos nach 21 Minuten in Führung gehen. Einen langen Ball von Christian Staaden nahm er gekonnt mit, umkurvte den gegnerischen Torwart und schob zum 1:0 ein. Nur sieben Minuten später dann sogar das 2:0 für die SG Nörtershausen/Oppenhausen. Christian Staaden nagelte den Ball vom rechten Sechzehnereck in den langen Winkel. Traumtor! Trotzdem kehrte keine Ruhe im Spiel der Heimelf ein. Mit viel zu vielen leichtfertigen Fehlpässen, oft nach guten Ballgewinnen, machte man den Gegner selbst wieder stark.

 

Auch im zweiten Durchgang änderte sich daran nicht viel und auch das Auslassen vieler Chancen zum entscheidenden 3:0 hielten beim Gegner die Hoffnung auf einen Punktgewinn am Leben. Das änderte sich auch in der 63. Minute nicht, als die Kirchberger sich durch einen gelb-rote Karte selbst dezimierten. So stand eine ereignisreiche Schlussphase in Nörtershausen an. Nach 80 Minuten konnte Jonas Roos, der nach einem Zweikampf liegen blieb, nicht weiterspielen. Der traurige Verdacht: Kreuzbandriss. Da Coach Uli Feldheiser bereits dreimal gewechselt hatte, spielte auch unsere SG nun zu zehnt zu Ende. Genau in diese Phase fiel zudem der Anschlusstreffer der Kirchberger, der nochmal zu ordentlicher Hektik beitrug. Diese wurde erst durch den Doppelschlag durch Cheriff Midjiyawa (90+1) und Christian Staaden (90+3) beendet, die zum Endstand von 4:1 trafen.

 

Ein wichtiger und letztendlich auch verdienter Dreier für die SG Nörtershausen/Oppenhausen, der aber auch aufzeigte, dass spielerisch noch viel Luft nach oben besteht. Schwer wiegen hingegen die Verletzungen von Joshua Schink und vor allem Jonas Roos. Während Joshua Schink genäht wurde und wahrscheinlich kommende Woche schon wieder zur Verfügung steht wird Jonas Roos der SG in dieser Saison vermutlich nicht mehr zur Verfügung stehen. An dieser Stelle wünschen wir beiden Verletzten alles Gute und eine schnelle Rückkehr auf den Platz!