SG Nörtershause-Udenhausen/Oppenhausen - SG Niederburg 1:1 (1:1)

 

Mit einer geschlossenen Mannschafts- und kämpferisch aufopferungsvollen Leistung sorgte die SG Nörtershausen/Udenhausen/Oppenhausen an diesem Wochenende für eine kleine Überraschung in der A-Klasse Hunsrück Mosel. Das Spiel gegen den Tabellendritten und Aufstiegsanwärter SG Niederburg endete 1:1.


Die Vorzeichen vor der Partie waren eindeutig: Die Heimelf, die die letzten sechs Spiele verloren hatte und im unteren Tabellendrittel festhing, empfing den Bezirksligaabsteiger aus Niederburg, der vor dem Spiel nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer aus Cochem stand.
Dass es für die Hausherren so weiter geht wie in den letzten Wochen, war in den ersten 10 Minuten fast zu befürchten. Bereits nach 5 Minuten lag der Ball im Tor der SG NUO, der Treffer wurde jedoch aufgrund eines vorausgegangenen Foulspiels aberkannt. Keine zwei Minuten später klärte Stefan Röhrig, für den bereits geschlagenen Michael Retzmann, per Grätsche auf der Torlinie und verhinderte den frühen Rückstand. Dann kam auch die Heimelf zu Chancen. Erst scheitere Joshua Schink mit seinem Abschluss am Torhüter, der Nachschuss von Jan Meidt landete am Pfosten. Fortan war die Feldheiser-Elf ein ebenbürtiger Gegner, der den Gästen zwar mehrheitlich den Ball überlies, aber keinem Zweikampf aus dem Wege ging und somit kaum noch Torchancen für die gefährliche Niederburger Offensive zuließ. Nach einer halben Stunde blieb Joshua Schink, von Cheriff Midjiyawa auf die Reise geschickt, vor dem Gästekeeper cool und verwandelte zum 1:0. Leider konnte dieses Ergebnis nicht in die Pause gerettet werden, da die Niederburger nach einer Reihe von Eckbällen kurz vor dem Seitenwechsel doch noch zum Ausgleich kamen, als der Ball nicht aus dem eigenen Sechzehner geklärt werden konnte.


Auch im zweiten Durchgang machten die Gäste das Spiel, ohne dabei jedoch richtig gefährlich vor dem Gehäuse von Michael Retzmann aufzutauchen. Die langen Bälle der Niederburger landeten vermehrt im Toraus und durch geschicktes Stellungsspiel und kämpferisch gutem Defensivverhalten lies unsere SG kaum gefährliches zu. Stattdessen hatte man selbst beste Einschussmöglichkeiten bei zum Teil schön ausgesielten Kontern, die man jedoch nicht nutzte. Außenverteidiger Stefan Röhrig lief in der 60. Minute, perfekt in Szene gesetzt von Sören Glesius, alleine auf das Tor der Niederburger zu, suchte jedoch zu früh den Abschluss und scheiterte am Gästekeeper. Auch Joshua Schink und Cheriff Midjiyawa warteten in der ein oder anderen aussichtsreichen Situation zu lange mit ihrem Abschluss. Das die Gäste nicht mit einer solchen Gegenwehr gerechnet hatten und ihnen langsam die Zeit weglief zeigten sie nun auch darin, dass jede Entscheidung der Schiedsrichterin unsportlich kommentiert wurde, was kurz vor Ende der Partie auch noch zweimal mit einer gelb-roten Karte quittiert wurde.